Ohne Euch kein Collie

Yess People! Es ist musikalisch und auch sonst so einiges passiert in diesen letzten 12 Monaten, ich versuche es hier auszugsweise und möglichst kurz in ein paar Zeilen zu verpacken.

 

Gestartet habe ich das Jahr mit einem Free Download Track namens „2013“ auf dem „Corner Shop Riddim“ – „....das Johr do machis, und nach mim Album do kennt jede do dr Collie“, als erste Show des noch jungen Jahres konnten wir gleich vor Ky-Mani Marley spielen. 

 

Nächstes Highlight war der Dreh und Release meines ersten „richtigen“ Video Clips zur Single „Aues Woni Wot“, für dessen Organisation ich zusammengerechnet eine Woche lang unterwegs war. Doch es hat sich gelohnt. Ende April konnten wir schliesslich für die Sendung „SRF Musicnight 8x15“ ein landesweites TV-Publikum von unseren Live-Skills überzeugen, manche Quellen sprachen uns sogar zu den „Gewinnern des Abends“. 

 

Ein Tag im Studio

Im Moment sind wir wieder im Loonote-Studio und arbeiten an neuem Material - 2014 wird ein ganz spannendes Jahr, ich freue mich darauf. Bereits Ende Dezember kommt übrigens die Remix-Version meines Albums "Authentisch".

Musik ist Bewegung, und ich geniesse jeden Moment davon, im Studio, auf der Bühne, sogar das tippen dieser paar Zeilen hier.

Auf meiner Facebook-Seite habe ich ein paar dieser Augenblicke raufgeladen, eingefangen hat sie mein Homie und Fotograf Benjamin Widmer.

 

Report from the bakklefield

Was für eine Nacht! Gestern Abend habe ich mir in der Kulti Wetzikon nach ein paar harten Battles den Titel des „Swiss Singjay Clash Champions 2013“ geholt. Der Clash wurde zum zweiten Mal ausgetragen, letzten Jahr war ich bereits in der ersten Runde gegen den späteren Sieger Chris Obasi rausgeflogen, dieses Mal sollte es jedoch anders kommen.

 

Backing Band des Abends waren die Liberators (Dodo, Steff La Cheffe usw.) welche Riddims wie den „Punanny“, „Real Rock“ oder „Sleng Teng“ spielten, über die sich die (W)artists während je 8 Minuten mit Freestyles, Tunes und Entertainment duellierten. Wer das Publikum mit seinen Vibes überzeugen konnte, war eine Runde weiter, falls es keine klare Entscheidung beim Voting geben sollte, hatte die renommierte Jury (KOS Crew, Shakey Selecta) das letzte Wort.

 

In der ersten Runde traf ich auf Junia Bardo, den ich letztes Jahr noch den Clash-Promotern empfohlen hatte. Es sollte gleich das härteste Battle des gesamten Abends werden, wir schenkten uns nichts und hievten den Clash auf ein neues Level. Da wir uns kennen, hatten wir beide einiges über den andern zu sagen, das war sehr unterhaltsam und es brauchte noch eine Extra-Runde, bis ich weiterkam. In den andern Viertelfinals siegten Chris Obasi über GeKKo, ebenfalls sehr knapp, der Jungle MC Bogantree über Buju Gambis und Bingy konnte sich gegen den Einheimischen Canavar behaupten, welcher sich die Wildcard geschnappt hatte. 

Booking

Phone +41 79 590 34 28
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!